News

Penaltykilling: Torerfolg verhindern

Das Powerplay ist eine Spielsituation im Eishockey, in der eine Mannschaft numerisch einer anderen überlegen ist, weil von zweiterer zumindest ein Spieler auf der Strafbank Platz nehmen musste. Die zahlenmäßig Überlegene Mannschaft geht daher zum Angriff über, um diese Gelegenheit für einen Torerfolg auszunützen. Powerplay wird diese Situation auch deshalb genannt, weil viel Druck auf die Verteidiger ausgeübt wird, die tunlichst versuchen müssen, den gegnerischen Treffer zu vermeiden.

Die übliche Strategie ist das Viereck, eine Aufstellung der vier verteidigenden Spieler, die wie die Eckpfeiler eines Quadrats zueinander verschieben, je nachdem, wo sich gerade der puckführende Spieler aufhält. Gelingt es einer Mannschaft, das Powerplay des Gegners ohne Gegentreffer zu überstehen, dann spricht man vom Penaltykilling, also von der positiv überstandenen Zeit der Bestrafung für das geahndete Vergehen.

Dabei kann die Aufgabe unterschiedlich schwer sein. Üblicherweise spielen vier Verteidiger gegen fünf Angreifer, wobei nicht alle fünf Angreifer auch wirklich solche sein müssen – Verteidiger mit starken Schlagschüssen, die von der blauen Linie aus den Torhüter testen, sind stets mit von der Partie. Eine Penaltyphase dauert normalerweise zwei Minuten und das ist eine lange Zeit, wenn man sich gegen eine druckvoll angreifende Mannschaft mit einem Mann weniger zur Wehr setzen muss.

Es gibt aber auch die Situation, dass man länger als diese zwei Minuten in Unterzahl bleibt, beispielsweise bei einer Fünf-Minuten-Strafe. Denn das Powerplay ist normalerweise aufgehoben, wenn ein Tor erzielt werden konnte. Dann darf der bestrafte Spieler wieder aufs Eis und die Mannschaft ist vollzählig. Bei einer Fünf-Minuten-Strafe aber ist diese Regel aufgehoben, was bedeutet, dass die Mannschaft in Überzahl gleich fünf Minuten Zeit hat, um sich einen Vorteil zu verschaffen. Und wenn man so eine lange Zeit – im Eishockey eine kleine Ewigkeit – unbeschadet übersteht, dann hat man wirklich ein starkes Penaltykilling betrieben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Nach oben scrollen